Energietechnik

Leiter des Arbeitskreises:


Prof. Dr.-Ing. Matthias Finkenrath

Institut für Energie- und Antriebstechnik 
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten 
Fakultät Maschinenbau 
Bahnhofstr. 61 
D-87435 Kempten 
Tel.: 0831-2523-9223 
Fax: 0831-2523-229 
E-Mail: matthias.finkenrath@hs-kempten.de 
Web: www.hochschule-kempten.de/ieat

ZIELE DES ARBEITSKREISES

Ziel des Arbeitskreises Energietechnik ist es, die energietechnische Kompetenz im Augsburger Bezirksverein zu bündeln. Den Schwerpunkt des Arbeitskreises bildet die Vernetzung von Unternehmen in der Region zwischen Donau und Alpen und die Förderung des Austausches von Methoden, Fachwissen und Erfahrung zu Themen der Energietechnik, Energiewirtschaft und Energiepolitik. Die Aktivitäten werden ergänzt durch Fachexkursionen sowie themenspezifische Vorträge bzw. Fortbildungsveranstaltungen.

Themenschwerpunkt: Simulation

Zur Auslegung neuer und Optimierung bestehender energietechnischer Komponen­ten und Anlagen stehen industriellen Anwendern eine Vielzahl an Berechnungs- und Simulations­werk­­zeugen zur Verfügung. Diese werden immer leistungsfähiger, universeller und an­wen­der­­freundlicher, so dass ihr Einsatz nicht mehr auf klassische Benutzerkreise wie Großunternehmen bzw. Hochtechnologiebranchen beschränkt bleibt. Interessante Problemstellungen finden sich hierbei häufig auch in Branchen, die nicht der Energietechnik zuzuordnen sind.

Der Arbeitskreis Energietechnik bemüht sich daher um einen stärkeren Erfahrungsaustausch zum Themenfeld "Optimierung durch energie- und strömungstechnische Simulationsmethoden" innerhalb des Augsburger Bezirksvereins.

Sind Sie als Entscheidungsträger oder Anwender in Ihrem Unternehmen an diesem Themengebiet interessiert? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zum Arbeitskreis auf!


Bitte registrieren Sie sich bei unserem Newsletter für alle Veranstaltungsmeldungen:

Hier  geht es zur Registrierung für den Veranstaltungsnewsletter!

Bisherige Veranstaltungen des AK Energietechnik:

Vortrag "Hydrokinetische Wasserkraft" von Prof. Belloni, University of Cinncinati an der Hochschule Kempten (15.11.2016)