NACH DER CORONA-KRISE

DER AUFBRUCH EUROPAS IN EIN NEUES TECHNOLOGISCHES ZEITALTER

Dienstag, 8. Dezember 2020, 19.00 Uhr, online

Ingmar Niemann, HS Kempten
Moderator: Tobias Laske

Viel Geld ist in diesem Jahr während der Corona-Krise ausgegeben worden. Das Meiste für Konsum aber auch einiges für die strategische Neupositionierung Deutschlands und Europas im neuen technolo-gischen Zeitalter, das wir bisher als Industrie 4.0 bezeichnet haben. Doch die Corona-Krise hat den Wandel beschleunigt: Heute ist mehr Geld für moderne Technologien vorhanden als wohl je zuvor. Und vor allem, die Politiker haben begriffen, dass sie etwas tun müssen.

Wie weit hat die Krise unsere Reformbestrebungen gefördert? Sind die aufgenommenen Kredite des Staates auch im Bereich zukunftsorientierter Technologien sinnvoll eingesetzt worden? Steht uns eine Wasserstoffrevolution bevor? Welche anderen Entwicklungen werden jetzt favorisiert und was ist mög-licherweise versäumt worden?

Ingmar Niemann ist seit über 20 Jahren Lehrbeauftragter an der Fakultät Betriebswirtschaft der HS Kempten. Zudem ist er Asien-Dozent an der TU München, unterrichtet Wirtschafts- und Politikwissen-schaften an der Budapester Wirtschaftshochschule sowie Rechtslehre und Corporate Governance am New European College in München. Neben seiner Lehr- und Vortragstätigkeit ist er als Politik- und Un-ternehmensberater tätig. 14 Jahre lang war er Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Außenpolitik e.V.

https://hs-kempten.zoom.us/j/93207011268 (Meeting-ID: 932 0701 1268)

Kennwort: AUDIMAX